Schreibtischheizung

Gesperrt
Volker Liebergesell
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. September 2010, 21:09

Schreibtischheizung

Beitrag von Volker Liebergesell »

Innovative Produkte sollten von modernen Unternehmen schnellstens eingesetzt werden...

Hierzu heute mein Vorschlag:

Am 17.09.2010 startet die Firma Systemmöbel Dessau GmbH die Markteinführung einer Schreibtischheizung.
Diese Heizung liefert Energie, die mit der Wärme der Sonne gleich zu setzen ist.
Ich rede hier über langwellige Infrarotstrahlen.

Kostensenkung:
- 65% Senkung der Heizkosten
- saubere Luft am Arbeitsplatz
- geringeres Krankheitsrisiko (im Schnitt 3 Tage weniger Krankheit je Arbeitnehmer = 900,00 € Kostenersparnis)
- keine Keimübertragungen in der Luft durch Wärmezirkulationen
- gefühlte 22° Temperatur auch bei 14 Grad Raumtemperatur
- punktuelle Heizung für jeden Mitarbeiter, separat steuerbar
- Stromkosten je Stunde 2-4 ct
- in der Übergangszeit keine Notwendigkeit mehr, die Hausanlage hoch zu fahren
- in Büros mit mehr als einem Mitarbeiter wird jeder Mitarbeiter zufrieden gestellt (in Einzelbüros sowieso!)
- es gibt keine "Streitereien" über geöffnete Fenster oder zu warme Büros
- gesundes Arbeitsklima
- keine Hitzeentwicklung am Arbeitsplatz sondern Wärme durch anregende Strahlungen
- einfache Bedienung über Mausschalter auf dem Schreibtisch
- einfache Montage
- geringe Anschaffungskosten

Da sowieso an jedem 2. Arbeitsplatz ein Radiator in welcher Form auch immer steht,
kommt noch die Stromersparnis von über 90° dazu, da in der Regel die halbe Stufe
zur Wohlfühlklimatisierung ausreichend ist bei nur 90 Watt Leistung. Unter Vollleistung
liegt der Stromverbrauch bei 190 Watt.

Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.
Volker Liebergesell

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von CommanderROR »

Im Prinzip eine nette idee, aber die Raumtemperatur darf auf Grund der kleinigkeiten wie Schimmelgefahr und co nicht zu niedrig fallen. Außerdem würde eine niedrige Raumtemperatur im Kontrast zur hohen "Schreibtischtemperatur" wohl zu Zugluft führen nehme ich an...also keine gute Idee was die Krankheitszahlen angeht. Bestenfalls könnte dieses system funktionieren wenn man die Raumtemperatur minimal absenkt (also 18C z.B.) und dann trotzdem für jeden individuell eine höhere temperatur am Arbeitsplatz hat, allerdings wird dann die Einsparung kaum im Verhältnis zurAsnschaffung und den Betriebskosten der Schreibtsichheizung stehen.
Soweit zumindest meine Meinung dazu...

Volker Liebergesell
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. September 2010, 21:09

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von Volker Liebergesell »

Tolle Argumentation. Aber total falsch.
Demnach müsste ja jede Person, die über den Flur läuft, sofort krank werden.
Und das nicht nur im Flur, sondern auch bei jedem Spaziergang.

Schimmelbildung erfolgt durch Feuchtigkeit.
Das ist Temperaturunabhängig! Erst die hohen Temperaturunterschiede in Verbindung mit
Wasser und GESCHLOSSENEN Räumen führen zu Schimmel. Wieso gab es z. Bsp. vor 100
Jahren keinen Schimmel?
Selbst ein Kachelofen strahlt, es erfolgt keine zwangsweise Wandlung der Luft durch
enge Kanäle, wie sie bei Heizungen erfolgen. Das Problem oder besser der Grundstein
für Schimmel sind enge und schlecht belüftete Räume. Schon mal Kirchen unter Schimmel-
befall gesehen? Im Mittelalter wurden bei Regen ALLE Fenster geöffnet, um einen
idealen Feuchtigkeitsaustauch zu realiserien.

Mit der Schreibtischheizung wird im herkömmlichen Sinne keine Wärme erzeugt, sondern Strahlen
abgegeben. Prinzip: Sonne !

Stehe weiter zur Verfügung.

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von CommanderROR »

Ok, teilweise sehe ich das sogar ein, allerdings ist das mit dem Schimmel so einfach auch wieder nicht...das kommt ja durch die Feuchtigkeit die sich bei zu warmer Luft und zu kalten Wänden niederschlägt. Und dieses Problem sehe ich bei der Schreibtischheizung durchaus. Die Arbeitsplätze mögen ja warm sein, die Wände sind dann aber kalt, und ich denke die entsprechenden Gebäude werden nicht so luftdurchlässig sein dass ein ständiger Feuchtigkeitstransfer stattfinden kann, so hat das nämlich früher funktioniert...über die undichten Wände und Fenster. Wer ständig die Fenster aufmacht wird sich dann auch nicht unbedingt beliebt machen...
Außerdem ist die Schimmelbildung durchaus auch von der Temperatur abhängig, denn mit der hängt der Taupunkt eng zusammen...und da liegt die Wurzel des Übels.

Was die Person die über den Flur geht angeht...naja, ganz so einfach ist das nicht. Wichtig ist in diesem Fall das Mikroklima. Bei uns z.B. ist es so, dass die Temperaturen bei sehr molligen 24-26 Grad sind, was vielen zu viel ist und auch für Ärger sorgt. Aufgrund der Tatsache dass aber eine Lüftungsanlage installiert ist (denn bei unserem Kellerarbeitsplatz gibt es natürlich keine Fenster) die dann auch für die Temperierung sorgt gibt es dann aber Probleme. Leider führt das dazu, dass diejenigen die nah an Wänden, Zuluftöffnungen und co sitzen über Frieren und Zugluft klagen während die anderen schwitzen. Am besten ist es noch wenn es zeitweise warm ist, man schwitzt, und dann geht irgendwo im Raum (das kann auch 20m weg sein) eine tür auf, und auf einmal kommt ein Schwall kalte Luft und dann ist die Gefahr einen "Zug" zu bekommen am größten. Strahlungswärme, Infrarot und co sind ja schön und gut, zu große Temperaturunterschiede führen aber immer dazu dass sich Luftstömungen bilden die dann unangenehm bis gefährlich sein können. Und letztendlich erwärmt die Sonne nach einer Weile auch die Oberflächen die sie anstrahlt und auch die Luft...sonst wäre ja bei uns nach sonnenuntergang nicht nur zappenduster sonder auch verflucht kalt...

Solarstromheizung
Beiträge: 1
Registriert: Montag 27. September 2010, 16:17

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von Solarstromheizung »

Wir Menschen verbringen 3/4 unserer Lebenszeit in Räumen, um so wichtiger ist es, uns auf Heizsysteme zu konzentrieren, die eine angenehme Wärme in gesunder Raumluft produzieren.

Es ist doch bekannt das etwa 4.000.000 Millionen Menschen durch Hausstauballergien krank sind in Deutschland?

Wie man die nervigen Symptome einer Hausstauballergie lindern könnte, ist kein Geheimnis, nur keiner macht es. Wir benötigen nur saubere Luft. Mit Konvektionswärme erreichen wir genau das Gegenteil. Beinahe 90% aller Haushalte und Arbeitsbereiche missbrauchen die lebensnotwendige Atemluft durch falsche Heizsysteme (Lufterwärmung). Haben wir vergessen, dass die Luft unser wichtigstes Lebensmittel darstellt? Das Ergebnis: Hausstauballergie, grippale Infekte, Ermüdungsprobleme, Kopfschmerzen, gesundheitsschädliche Folgeerscheinungen.
Eine Studie besagt, das durch schlechte Raumluft der krankheitsbedingte Arbeitsausfall, Kosten von bis zu 300,- € pro Tag verursacht. Hätten wir saubere Luft in unseren Büroräumen würden die Krankentage um 3 Tage pro Jahr reduziert werden können. Also fast 1000,- Euro p.a.
Gehören nicht auch warme Frauenfüße zur optimalen Büroausstattung?
Viele Autohäuser und andere Betriebe setzen diese hohe Ersparniss ein-nur ca 60Tage pro Jahr benötigen Sie so die Raumheizung-das spart über 70% der Heizkosten.
Es scheint als wenn die ersten Möbelhersteller die Zeichen der Zeit erkennen. Herzlichen Glückwunsch :Firma Systemmöbel Dessau GmbH- Das macht Ihr richtig gut.
Heinz Wigbers
Infrarottechnik

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von CommanderROR »

Hmmm...das mit den warmen Füßen ist ja auch so eine Sache, zu warm dürfen die nämlich nicht werden, sonst gibts dicke Füße, Krampfadern und den ganzen spaß...hier also aufpassen! Moderne Fußbodenheizungen sind ganz bewusst streng limitiert was die Bodentemperatur angeht damit da nichts passieren kann. Ist das bei der Schreibtischheizung auch gewährleistet? Ich weiß nicht genug über das System um dazu wirklich etwas sagen zu können. Infrarotwärme als Heizung ist bisher nicht wirklich im einsatz, nur zu medizinischen Zwecken, als Infrarotlampe und Infrarotkabine kenne ich das. Der Vergleich mit dem Sonnenlicht hinkt auch, denn da spielen viele Faktoren mit, nicht nur die reine Wärmestrahlung.
Was Die Heizkörper als "Feindbild" angeht...es gibt viele Nachteile der Konvektionsheizung, aber ich denke die Darstellung oben ist ziemlich übertrieben, Heizkörper sind bestimmt nicht ide quelle allen Übels... ;)

Volker Liebergesell
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. September 2010, 21:09

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von Volker Liebergesell »

Noch mal zum Nachlesen:
Eine Schreibtischheizung erzeugt keine Wärme! Ich hoffe, damit sind endlich alle Wärmeargumente mal vom Tisch !!!
Wir brauchen auch keine negativen Faktoren, die bei Sonneneinstrahlung mitspielen, wir erzeugen mit den
Strahlen genau dieses wohlige Gefühl, was man(n) beim Stehen oder Sitzen in der Sonne verspürt.
Die Strahlen regen den gesamten Kreislauf an, der Körper schafft sich somit "sein" Klima bzw. "seine" gewünschte
bzw. erforderliche Temperatur.

Was den Einsatz betrifft: wir reden hier über eine Weltneuheit! Klar, dass es da von Außenstehenden weder Erfahrungen
noch Meinungen geben kann! Aber dafür gibt es ja Fachleute, die jede Frage beantworten können.

Und - nur um den letzten Skeptiker zu überzeugen - Muster anfordern, testen und dann erst den nächsten Beitrag
hier verfassen! Sonst bekommt dieses Forum auch ganz schnell den Charakter, der auf einer öffentlichen (Stadt)Seite
eigentlich vermieden werden sollte!

Volker

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von CommanderROR »

OK, also Gegenargumente nicht erwünscht...interessant. Ich werde mich mit dem Thema mal etwas befassen, aber dass Infrarotstrahlung keine wärme erzeugt...naja...

Volker Liebergesell
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. September 2010, 21:09

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von Volker Liebergesell »

Nein, Gegenargumente sind erwünscht, aber wie Sie schon schreiben, KANN es noch keine geben.

Also doch den (sicher besseren) Weg gehen und NACH dem Test ein Argument verfassen, oki?

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von CommanderROR »

So, ganz kurz mal recherchiert und schonmal folgendes gefunden:

http://vorort.bund.net/suedlicher-oberr ... zung-.html

Das soll sich jeder mal durchlesen, hier ist von den gesundheitlichen und baubiologischen Faktoren noch nicht die Rede, aber der Kosten und Umweltaspekt scheint vom Bund Naturschutz nicht gerade positiv bewertet...Es bezieht sich natürlich nicht direkt auf die Schreibtischheizung, ist aber zumindest teilwiese übertragbar.

Was das "ausprobieren" der Technik angeht...das ist so einfach nicht. Wenn ich mir so ein Teil unter den Tisch schraube dann mag mir das angenehm vorkommen, aussagekräftig ist das aber leider nicht. Was wir brauchen um hier wirklich weiterzukommen sind fundierte wissenschaftliche Untersuchungen, und zwar nicht gesponsort von irgendeinder Firma sondern unabhängig, im Labor und in der Praxis über einige wochen/Monate/Jahre durchgeführte Versuchsreihen.
Wenn das nicht möglich ist muss man sich auf die Theorie konzentrieren, und die geht soweit ich das beurteilen kann nicht wirklich auf...aber mir fehlen zu viele Informationen über die genauen Abläufe im Körper und im Raum um hier fundiert weiter zu argumentieren. Sofern ich nichts anderes finde (also harte Fakten) bleibe ich bei meiner einschätzung dass hier keine Lösung für die Energiekrise zu finden ist...

Volker Liebergesell
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. September 2010, 21:09

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von Volker Liebergesell »

Ich finde es genial, dass anonyme User sich weder an die Etikette dieser Seite
halten wollen, noch können.
Mal davon abgesehen, dass Lesen wohl auch nicht jedermanns Sache zu sein scheint...

Es KANN NOCH KEINE ERGEBNISSE IN BEZUG AUF DIESE TECHNIK GEBEN, da es sich
um eine Weltneuheit handelt!

Das betrifft in erster Linie uralte Artikel, was den Energieverbrauch betrifft.

Was die gesundheitliche Linie betrifft, sollte sich mein "Gegner" mal überlegen,
ob er denn das Tageslicht und die Sonnenstrahlen braucht, oder ob er da auch
stundenlang recherchiert, bevor er ins Freie tritt...

Ich möchte auch keine Lösung zur Beseitigung der Energiekrise anbieten, sondern
lediglich gemäß dem Thema dieser Seite einen Beitrag bzw. Vorschlag zur Einsparung
von Energie machen.

Übrigens: das Konjunkturpaket II geht in die nächste Runde, auch 2011 können
Mittel beantragt werden. Und diese sind nun mal zweckgebunden u.a. auch für
Energiesparmaßnahmen einzusetzen. Also eine ideale Chance auch für unsere
Landeshauptstadt.

Studien zur Gesundheit liegen freilich vor, die können bei mir angefordert werden.

Und mittlerweile gibt es seit Verkaufsstart Mitte September über 2700 sehr
zufriedene Nutzer, die jederzeit bereit wären, Aussagen für Studien zu machen.
Leider sind sie nicht mehr bereit, auf die Wärmequelle zu verzichten... :-)

Volker

HomeAlone
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:29

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von HomeAlone »

Sehr geehrter Herr Volker Liebergesell,
ich denke wenn Sie ihr Produkt hier nicht mit der Vehements eines Haustürvertreters versuchen würden anzupreisen und etwas feinfühliger und weniger aggressiv auf die Bedenken der Forenteilnehmer eingehen würden, wären Sie wesentlich Glaubhafter.

LG

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Schreibtischheizung

Beitrag von CommanderROR »

Sehr richtig.


Noch ganz kurz zum Thema "Weltneuheit": Die infrarotheizung ist nicht neu, ob man sie unter den Tisch schraubt oder an die Decke Hängt ist hier nicht relevant. Und eine Infrarotwärmequelle aus kurzer Distanz mit Sonnenlicht zu vergleichen...das zeugt nicht gerade von Kompetenz. UV Strahlen sind übrigens auch Teil des Sonnenlichts, und ich würde mir trotzdem keine UV Lampe unter den Schreibtisch montieren, auch wenn die prima gegen Bakterien wirkt...und ja...dieses Argument ist bewusst unsachlich gewählt.

Gesperrt

Zurück zu „Energieeffiziente Stadt, Kostensenkung bei Heizung und Strom etc.“