Verdoppelung des städtischen Etats für Gebäudesanierungen

Gesperrt
bmartin
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 09:47

Verdoppelung des städtischen Etats für Gebäudesanierungen

Beitrag von bmartin »

Verdoppelung des städtischen Etats für Gebäudesanierungen und Förderung alternativer
Finanzierungsmodelle


Schlecht gedämmte Gebäude gehören zur Hauptursache für den hohen CO2 Verbrauch in
Deutschland. Die Kommune muss da mit gutem Beispiel vorangehen. Zum Teil wäre eine
Verdoppelung des Etats für die energetische Sanierung kommunaler Gebäude durch die Verpflichtung
zur Installation von Solaranlagen auf alten und neugebauten kommunalen Dächern zu refinanzieren.
Auch könnten kommunale Einrichtungen ihren eigenen Investitionsbedarf miterwirtschaften.
Ausgaben in eine energetische Sanierung zahlen sich dabei bereits nach 15 Jahren aus und würden so
langfristig zu erheblichen Einsparungen führen und nebenbei auch zur Wertsteigerung städtischer
Immobilien beitragen.
→ Die Stadtverwaltung verdoppelt den städtischen Etat für energetische Gebäudesanierungen und
prüft zur Refinanzierung innovative Finanzierungsmodelle

CommanderROR
Beiträge: 29
Registriert: Montag 27. September 2010, 14:51

Re: Verdoppelung des städtischen Etats für Gebäudesanierungen

Beitrag von CommanderROR »

Einverstanden was die Solarkollektoren angeht, hier sollte man versuchen jede vernünftig ausgerichtete Dachfläche für Solarthermie und Photovoltaik zu nutzen. Hier kann man nicht allzuviel falsch machen. Allerdings bin ich kein Freund der hemungslosen Dämmung von Altbauten...hier kann man sich viel Ärger einhandeln wenn die Abdichtung und Dämmung nicht mit anderen Maßnahmen zur Be- und Entlüftung sowie der Vermeidung von Wärmebrücken usw. einhergeht.

Gesperrt

Zurück zu „Energieeffiziente Stadt, Kostensenkung bei Heizung und Strom etc.“