Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Gesperrt
paulp
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:15

Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von paulp »

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Magdeburger Allee ist verhältnismäßig gut und in gesamter Länge mit einem Radweg ausgestattet. Ebenfalls ist der südliche Teil der Johannesstraße fahrradfreundlich gestaltet, ist doch diese Route der direkte Weg von der Magdeburger Allee in Richtung Anger / Zentrum. Höchst problematisch daran ist jedoch, dass der Radfahrer zwischen Talknoten und Johannesstraße / Ecke Johannesmauer (Karte siehe unten) auf sich allein gestellt ist. Hier fehlen eindeutige klare Regelungen!

Dazu gehören:
- die Verlängerung des Radweges in Nord-Süd-Richtung südlich des Talknotens (eine Radfahrerspur in Bereich der Johannesstraße zwischen Talknoten und der Kreuzung Am Hügel / Juri-Gagarin-Ring und Johannesstraße)
- eine Radfahrerspur und -ampel an der Kreuzung Am Hügel / Juri-Gagarin-Ring und Johannesstraße in Richtung Süden in die Johannesstraße
- die Schaffung einer Radfahrerspur und -ampel in Süd-Nord-Richtung und die Anbindung an den Radweg in der Magdeburger Allee in Süd-Nord-Richtung an erwähnten Orten

Die derzeitige Situation nötigt den Radfahrer zwangsläufig zur Missachtung geltender Verkehrsregeln, mindestens bei der Benutzung von Bürgersteigen. Zudem werden dato Wartende an der Tram-Haltestelle Boyneburgufer unnötig durch Radfahrer gestört - wenn nicht sogar gefährdet.

Eine Karte zum erwähnten Bereich finden Sie nachfolgend oder unter: http://imm.io/1JML
Darauf ist der betreffende Bereich grob markiert.
Bild

Vielen Dank!

HomeAlone
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:29

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von HomeAlone »

Bin genau derselben Meinung. Erst kürzlich wurde genau in diesem Bereich (in Richtung Norden) ein Fahrradfahrer der auf der Straße fuhr von einem Auto erfasst. Hier besteht dringendster Handlungsbedarf! Weiterhin sollte bei einer Umsetzung darauf geachtet werden, dass die Überquerung der Kreuzung Juri-Gagarin-Ring, Am Hügel und Johannesstraße in Richtung Norden für Radfahrer möglichst mit einer Grünphase zu überwinden ist um die Akzeptanz für die rechtsseitige (in nördlicher Richtung) Befahrung zu erhöhen.

paulp
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:15

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von paulp »

Vielen Dank für die Unterstützung.
Zur näheren Erläuterung hier noch zwei weitere Grafiken: http://imm.io/1K0m

Dabei bezeichnen die türkise und die gelbe Linie die nötigen Radwege.
Zudem werden einzelne besondere Problembereiche aufgezeigt.

1. In Nord-Süd-Richtung endet bei Markierung 1 der Radweg, welcher an dieser Stelle noch "auf dem Gehweg verläuft". Der Fahrradfahrer ist genötigt, sich in den fließenden Verkehr einzuordnen, wird dabei weder durch eine Einordnungsspur noch durch eine entsprechende Beschilderung unterstützt bzw. geschützt.
2. Die Ampel an Markierung 2 bietet bei der Fahrt von Nord nach Süd die Möglichkeiten zum linksseitigen und rechtsseitigen Abbiegen, nicht jedoch das für Radfahrer günstige geradeaus.
3. Die Einfahrt in den südlichen Teil der Johannesstraße (Markierung 3) ist derzeit nur im Bereich der Fußgängerampel möglich. Dies wird zudem durch einen Bordstein erschwert.

4. Von Süden Stadtauswärts fahrend bietet auch wiederum die Fußgängerampel bei Markierung 4 die einzige Möglichkeit zur Überquerung der Kreuzung. Die dortigen drei Fußgängerampel haben unterschiedliche rot und grün Phasen und machen so ein zügiges Vorankommen unmöglich. Zudem stehen auch hier die Verkehrsregeln und Bordsteine im Weg.

Bild
Luftbild von http://maps.bing.de

Nachfolgend noch eine schematische Darstellung der Kreuzung Am Hügel / Juri-Gagarin-Ring und Johannesstraße: http://imm.io/1K1J

Bild

Vielen Dank

HomeAlone
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:29

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von HomeAlone »

Sehr schöne grafische Darstellung! Ich bin Froh, dass dieses Thema angesprochen wurde. Für mich ist meine (nicht regelkonforme) Fahrweise durch diesen Bereich mittlerweile so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich gar nicht drauf gekommen bin, diese Problematik hier anzusprechen. Ich sage nur, Macht der Gewohnheit!

Lanius
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 3. November 2010, 18:35

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von Lanius »

Dankeschön!

Das ist ein sehr wichtiger Beitrag. Die genannte Strecke ist für Radfahrer, zumindestens aus meiner subjektiven Sicht, sehr wichtig.

Doch habe ich eine Anfrage:
Ist der Fußweg stadtauswärts nicht eigentlich freigegeben? Ecke Juri-Gagarin-Ring/Wallstraße (vor dem bekannten Videoladen) steht meines Erachtens ein Schild ("Gemeinsamer Geh- und Radweg"), das den Radweg des Rings in die Johannesstr verlängert. Zumindestens jene Radfahrer, die vom J-G-Ring kommen, registrieren es und könnten auf dem Fußweg weiterfahren. Da der Fußweg bis zum Talknoten durchgehend ist, steht auch kein weiteres Schild. So wissen die Radfahrer, die aus der Johannestraße, über die Ampel kommend zum Talknoten wollen, nicht, dass sie den Gehweg befahren dürfen - was angesichts einiger Engstellen und der Haltestelle "Boyneburgufer" ohnehin schwierig wäre.
Es stimmt also, dass die Strecke sehr unsicher in ihrer Gliederung ist.
Ich bin mir, wie man den Text entnehmen kann, nicht 100% sicher, ob an der Ecke Wallstr/J-G-Ring ein solches Schild steht. Über eine Klärung wäre ich dankbar. Mal davon abgesehen kann ich mich nur schwer mit der Vorstellung anfreunden in diesem Bereich sei es auf dem Fußweg oder auf der Straße zu fahren, solange die Lage sich nicht bessert.

HomeAlone
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:29

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von HomeAlone »

Deine konkrete Frage zu dem Schild kann ich nicht beantworten, es stimmt aber, dass i.H. des Videoladens eines steht, welches eigentlich bis zur Brücke am Talknoten gelten müsste.

zwei Anmerkungen jedoch:
  1. Ist der gemeinsame Fuß- und Radweg an einigen Stellen so eng, dass es mich wundert, dass er überhaupt als solcher ausgeschildert sein darf.
  2. Steht vor der Fußgängerampel am "Ende" der Johannesstraße ein Schild gemeinsamer Fuß- und Radweg zu Ende.
Das ist also auch nicht besonders benutzerfreundlich, wenn man für die Überquerung der 3 Straßenarme absteigen muss.

Radfahrer
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 15:57

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von Radfahrer »

Beim Thema „Fahrrad fahren und abstellen“ ist ja „Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße“ klarer Favorit, was die Beteiligung angeht. Da hab ich auch noch was:
Das, was wir heute an dieser Kreuzung vorfinden, ist ja erst vor wenigen Jahren im Zusammenhang mit der Grundsanierung der Johannessstraße entstanden. Und ganz in der Nähe in der Magdeburger Allee ist der hintere Teil des ostseitigen Radwegs ebenfalls saniert worden (mit hohem Bordstein zwischen Rad- und Gehweg). Beide Baumaßnahmen (wie viele andere auch) haben eines gemeinsam: Man wird dort irgendwann wieder Baufahrzeuge sehen, denn es kann so nicht bleiben, weil die Sicherheit für Radfahrer nicht gegeben ist. Man könnte meinen, die Stadtverwaltung habe einen Goldesel im Stall. Das Gegenteil ist doch wohl der Fall! Und wenn die Baufahrzeuge anrücken, dann bitte (!!!) alle Bordsteine für die Radfahrer absenken, denn das ist auch noch ein altes Leiden in dieser Stadt, wie auch das Online-Forum bestätigt.

Martina
Beiträge: 8
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 23:08

Re: Radfahren im Bereich Talknoten / Johannesstraße

Beitrag von Martina »

Eine Planung für diese wichtigen Strecken liegt seit zwei Jahren in den Schubläden der Stadtverwaltung und wurde auch schon wiederholt im Bauausschuss behandelt. Es scheitert momentan am Willen, die Lösung schnell umzusetzen. SPD und Gründe setzen sich momentan für die Umsetzung ein. Vielleicht hilft es ja, wenn verstärkt Bürger in der Sache Druck machen. Es gibt in der Stadt eine Radverkehrsbeauftragte (radverkehr@erfurt.de), an die man sich mit seinen Anliegen wenden kann.

Gesperrt

Zurück zu „Fahrrad fahren und abstellen“