Sanierung von Schulgebauden/Schulhöfen

Gesperrt
ModeratorBBH10
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 30. September 2014, 09:54

Sanierung von Schulgebauden/Schulhöfen

Beitrag von ModeratorBBH10 » Dienstag 14. Oktober 2014, 17:40

• energiesanierte Schulen teilweise mit Selbstversorgung (erneuerbare Energie) anstreben
• für die Schul- und Schulhofsanierungen galt bisher eher Schadensbegrenzung, im Sinne von was ist am notwendigsten zu tun
• Problem: wenn immer nur das Notwendigste gemacht wird, dann keine Investition in die Zukunft
• Sparen ist nicht immer die Lösung, sondern intelligentes Bauen, besser neu Bauen als „Löcher“ stopfen

Möbisburg-Rhoda:
• Sanierung des Schulhofs (Spielgeräte etc.) durch Eigeninitiative
• keine Hilfe durch die Stadt, Hilfe scheint eher verhindert zu werden
• Beispiel: Rabatte an der Hauptstraße, Stadt verlangt Pacht (nachdem Bürger/innen selbstständig Bepflanzung vorgenommen haben)
• Trockenlegung der Schulen

Gispersleben:
• Schule ohne Wärmedämmung, mit alten Fenstern, kaputter Außentreppe, Fassade muss erneuert werden

Herrenberg:
• Schulen in Südost nicht in gutem Zustand, in Kindergärten bröckelt der Putz von den Wänden

Moskauer Platz:
• Thema Grundschule 28/Bukaresterstraße: Putz bröckelt von der Fassade, Brandschutz --> prekäre Situation
• Seit den 70er Jahren geringe Reparaturen, Fenster gemacht, Schulhof nicht komplett nutzbar, es werden Räume gebraucht aber nicht nutzbar aufgrund von Baufälligkeit --> Problem schon lange bekannt, Verbinder sollte schon vor drei Jahren saniert werden

Altstadt:
Schulhof der Puschkinschule entspricht nicht den Bedürfnissen der Kinder
• benötigt werden neue Spielgeräte (vorhandenes ist teilweise stark baufällig)
• Betonplatten auf dem Schulhof sind marode und stellen z. T. eine Gefahrenquelle dar)

Johannesvorstadt:
• Grundschule 23  Sanierung des Schulhofes notwendig (Spielgeräte sind z. T. marode)

Gesperrt

Zurück zu „Schule und Schulhöfe“