Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Gesperrt
günter jar
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 5. September 2009, 21:06

Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von günter jar »

Ehe man Radwege bis Hohenfelden baut, sollten erst einmal die Wege in der Stadt ausgebaut werden.
Für mich ist die Strecke vom Thüringen Park bis zur Warschauer Strasse, und weiter zur Polizeiinspektion
Nord ,für Radfahrer eine Zumutung.Man muss mehrmals hohe Bordsteine überwinden.

Erfurtfan
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 10:45

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von Erfurtfan »

Ich stimme dem Vorschlag "Ausbau der Fahrradwege in der Stadt" definitiv zu. Insbesondere an der Staufenbergallee ist es sehr schwierig sich mit dem Fahrrad fortzubewegen. Ein durchdachtes Radwegenetz gäbe es zu erarbeiten. Vorbildfunktion könnte Münster sein.

Oyan
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 11:33

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von Oyan »

[quote="günter jar"]...die Strecke vom Thüringen Park bis zur Warschauer Strasse, und weiter zur Polizeiinspektion
Nord ,für Radfahrer eine Zumutung....[/quote]

...und zwar eine ziemlich gefährliche.

Erfurt möchte ja auch wieder die Tradition und den Ruf der drittältesten Universität hierzulande gern wiederbeleben. Studenten gehören aber zu großen Teilen zum radfahrenden Volk. Ihnen zuzumuten auf einer der dichtbefahrtendsten Einfallstraßen schutzlos dem Autoverkehr ausgeliefert zu sein, ist mehr als nur fahrlässig. Dass es gerade in der Nordhäuser noch nicht schlimmere Unfälle gab, ist wohl eher zufällig.

Seltsamerweise ist die Stadt beim Sanierungskonzept der Andreasvorstadt noch nicht auf den Radverkehr ab dem Radweg Andreasstraße eingegangen. Zumal ja auch die Verbindung zum Geraradweg, sprich nach Venedig, wegen des knochenharten Kopfsteipflasters nicht gerade radfreundlich ist. Abgesehen davon, dass der Geraradweg wegen der Auenschanze weder der Uni, noch Helios, noch besagter Auenschanze hilft (Treppenstraße & Oskarstraße sind fahrradungeeignet!)

Erfurter_Radfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 4. September 2009, 12:36

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von Erfurter_Radfahrer »

In der Zeitung war ja vor einiger Zeit zu lesen, dass ab 2010/2011 mit dem Umbau der Nordhäuser Straße begonnen werden soll. Dazu wurden auch Studierende der Erfurter Fachhochschule mittels Projektarbeiten befragt, die damals auch in der FH und ich glaube auch im Bauinformationszentrum der Löberstraße zu sehen waren. Die Projektarbeiten zeigten, dass es sehr wohl Pläne gibt, dort Fahrradwege anzulegen (Vorbild war die Leipziger Straße). Problematisch ist dabei nur, dass man mit der Gesamtbreite wohl seine Probleme hatte: Wie sind Vorgärten, Radwege, Fußwege, Parkmöglichkeiten und ein getrennter Bereich für Straßenbahn und Autoverkehr unter "einen Hut" zu bringen, ohne dass man radikal etwas umgestalten muss?!
Eine schöne Möglichkeit ist der Weg von der Andreasstraße, über Blumen- und Bergstraße in die Mühlhäuser Straße. Dort ist zwar der Belag nicht fahrrad-tauglich, aber es ist weniger Verkehr als in der Nordhäuser Straße und man gelangt dann über den "Uni-Garten" sehr schnell zur Uni!

Also: Noch ein wenig Geduld, die Stadtverwaltung kennt die Probleme dort... Es fehlt nur leider wie immer am Geld.

Hohberg
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 11. September 2009, 10:13

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von Hohberg »

Die Stadt Erfurt hat zwar eine Konzeption für Radwege, ein Konzept hat sie für den Radverkehr nicht. Während andere Städte den Radverkehr und dessen Förderung als schnelle und effektive Maßnahme zur Senkung des CO2-Ausstoßes und zur Steigerung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger längst erkannt haben, hat man in Erfurt den Eindruck, Radfahrer würden nur den Verkehr stören und müssten irgendwie umgeleitet werden. Allein die Tatsache, dass zentrale Radwegerouten nicht auf Radwegen, sondern auf kombinierten Rad- und Fußwegen verlaufen, ist nicht nachvollziehbar. Bei Baumaßnahmen an Straßen (Gothaer Platz, Moritzstraße usw.) sind keine seperaten Radwege vorgesehen, sondern die Radfahrer werden auf die Straße bzw. kombinierte Rad- und Fußwege verwiesen. Die Stadt ist aufgefordert, zumindest auf den zentralen Achsen, seperate Radwege anzulegen und bei Baumaßnahmen an Straßen nur bei begründeten Ausnahmen auf das Anlegen von seperaten Radwegen zu verzichten.

UZi
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 12. September 2009, 21:16

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von UZi »

Keine Frage - das Radwegenetz ist sehr verbesserungswürdig. Ich bestehe nicht darauf, unbedingt einen Radweg getrennt vom übrigen Verkehr zu haben. Mir wäre schon geholfen, wenn zum Beispiel bei Kopfsteinpflasterstraßen (wie in der Innenstadt auf dem Geraradweg) rechts ein schmaler Streifen asphaltiert wäre (wie es beim Havellandradweg der Fall ist). Und das abgesenkte Bordsteine mit der Straße abschließen und einen nicht vom Rad werfen. Und vor allem - die Beschilderung besser wäre. Auf dem Geraradweg hat man manchmal das Gefühl, es ist gerade Ostern - mal stehen die Schilder links, mal rechts des Weges, mal vor der Abbiegung, mal danach. Da ist ein Konzept ähnlich dem des Ilmradweges gefordert.

ModeratorBBH1
Beiträge: 145
Registriert: Freitag 4. September 2009, 13:41

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von ModeratorBBH1 »

Vorschlag eingegangen am 15.09.2009 als Brief, eingefügt von Moderator1 als Antwort zu Ausbau der Fahhradwege in der Stadt


Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn ich wenig Hoffnung habe, dass meine Meinung Berücksichtigung im Haushalt 2010 finden wird teile ich Ihnen meine Auffassung dazu mit.

...... Auch einige unbelehrbare Rad¬fahrer, die keinerlei Rücksicht auf Fußgänger nehmen tragen nicht zum Ansehen der Stadt bei. Es gibt ausreichend Fahrradwege. Weitere Ausgaben auf diesem Gebiet sind nicht erforderlich. Wenn das gefordert wird, dann sollten sich die Radfahrer an deren Finanzierung beteiligen.

Erfurter_Radfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 4. September 2009, 12:36

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von Erfurter_Radfahrer »

[quote="Moderator1"][color=#FF0000][i][b]Vorschlag eingegangen am 15.09.2009 als Brief, eingefügt von Moderator1 als Antwort zu Ausbau der Fahhradwege in der Stadt[/b][/i][/color]


Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn ich wenig Hoffnung habe, dass meine Meinung Berücksichtigung im Haushalt 2010 finden wird teile ich Ihnen meine Auffassung dazu mit.

...... Auch einige unbelehrbare Rad¬fahrer, die keinerlei Rücksicht auf Fußgänger nehmen tragen nicht zum Ansehen der Stadt bei. Es gibt ausreichend Fahrradwege. Weitere Ausgaben auf diesem Gebiet sind nicht erforderlich. Wenn das gefordert wird, dann sollten sich die Radfahrer an deren Finanzierung beteiligen.[/quote]

Das ist ja sehr konstruktiv ;-)

christian
Beiträge: 30
Registriert: Donnerstag 17. September 2009, 17:19

Re: Ausbau der Fahrradwege in der Stadt

Beitrag von christian »

Demgegenüber würde ich mal vorschlagen, so viel Geld für Radverkehr und Fußgängerverkehr auszugeben, wie es dem Verkehrsanteil entspricht :-)
Ich bin zwar auch der Meinung, dass es schon ein paar Radwege gibt, die ganz ordentlich sind, aber immer da wo es drauf ankommt: also im Kreuzungsbereich, oder wo es eng wird, verschwinden die Radwege zu gunsten von EVAG und Auto.

Besonders auffällig ist das bei den Einfallstraßen: Leipziger Straße (und Krämpferstraße), Nordhäuser Straße, Magdeburger Allee, Eugen-Richter-Straße (oder Schlachthofstraße)...sobald es in Richtung Innenstadt geht lösen sich die Radwege ins Nichts auf und die Autofahrer sind zurecht verwundert, wo denn plötzlich die Radfahrer herkommen.

Gesperrt

Zurück zu „Geh- und Radwegenetz, Pflege/Unterhaltung von Wegen und Plätzen“