Seite 1 von 1

Solarstrom auf kommunale Gebäude

Verfasst: Mittwoch 9. September 2009, 15:46
von Oyan
Die Nutzung von Solarenergie sollte in der Stadt intensiviert werden. Zumal sich in Erfurt mehrer Unternehmen der Branche angesiedelt haben. Damit wären gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: mehr eigene Energie produziert und die einheimischen Unternehmen gestärkt.

So könnten die kommunalen Gebäude grundsätzlich mit Solaranlagen ausgerüstet werden. Also sowohl Gebäude der Verwaltung, als auch die der Stadtwerke und der kommunalen Wohnungsunternehmen. Da kommen sicher recht große Flächen zusammen.

Re: Solarstrom auf kommunale Gebäude

Verfasst: Mittwoch 9. September 2009, 17:12
von Erfurter_Radfahrer
Besonders auf Schuldächern - wie schon oft geschehen - lässt sich diese neue Entwicklung ganz gut mit in den Unterricht integrieren (Physik, Geografie)!
Vielleicht kann auch über Kooperationen mit den Solarunternehmen eine Förderung erreicht werden?

Re: Solarstrom auf kommunale Gebäude

Verfasst: Freitag 11. September 2009, 15:27
von Enrico
Guten Tag,

die Idee mit dem Solarstrom auf Schuldächern und Ergänzung des Unterrichts für die Schüler finde ich wunderbar. Eine Zusatzgedanke wäre die Möglichkeit die Solarzellen in Form von Dachziegeln zu kaufen, was bei den anstehenden Mödernisierungen von Schuldächern Kosten für dein Einkauf von Dachzeigeln einspart.


Mit freundlichen Grüßen

Mitbürger Enrico Gorges

Re: Solarstrom auf kommunale Gebäude

Verfasst: Samstag 12. September 2009, 22:18
von UZi
Vollkommen dafür - und bevor man jetzt über zu hohe Kosten klagt - die Einsparung durch gesenkte Energiekosten über die Jahre bitte in der Rechnung nicht vergessen. :-)

Re: Solarstrom auf kommunale Gebäude

Verfasst: Donnerstag 17. September 2009, 21:03
von christian
und wenn es zu teuer ist, kann man ja auch die Dachflächen vermieten, oder für einen Bürgersolarpark zur Verfügung stellen.