Thema Wirtschaftsförderung-Stadtmarketing

Gesperrt
ModeratorBBH1
Beiträge: 145
Registriert: Freitag 4. September 2009, 13:41

Thema Wirtschaftsförderung-Stadtmarketing

Beitrag von ModeratorBBH1 »

Vorschlag eingegangen per E-Mail am 07.09.2009, eingefügt von Moderator1

Thema Wirtschaftsförderung-Stadtmarketing

Idee /Forderung:

- Informationen an Erfurer Denkmälern / Sehenswürdigkeiten / Besuchermagneten / Öffentlichen Einrichtungen / an Kunstwerken in Galerien und Museen und an wichtigen Orientierungspunkten sollen verstärkt mehrsprachig, also zumindest auch in ENGLISCHER SPRACHE , ausgeführt sein.

- Minimalforderung 1 : Falls noch nicht vorhanden: Erarbeitung einer aktuellen Studie /Strategie und Entwicklung/Weiterentwicklung eines detaillierten Stufenprogramms zur besseren Information der Gäste Erfurts in engl. Sprache:
-Minimalforderung 2: Festlegungen zur Realisierung des nächsten, notwendigen Schrittes

Inhalt:
- WAS (kunstgeschichtliche Informationen, Verkehrsinfos, "besucherfreundliche Infos" (Begrüßungen, "Wohlfühlaufsteller ..."...) ).
- WO (an Erfurer Denkmälern / Sehenswürdigkeiten / Besuchermagneten / Öffentlichen Einrichtungen / an Kunstwerken in Galerien und Museen und an wichtigen Orientierungspunkten und im öffentl. Nahverkehr.
- WIE (Gestaltung von Info-Tafeln, akustische Infos (wie bereits in Straßenbahn erfolgt, .... ),
- WER (Stadtverwaltung, Kommunale Betriebe, durch Kampagne Zielgruppen: Wirtschaftsunternehmen, Geschäfte, Hotels, Kirchen, , ..., )
- WANN (Prioritätenliste erarbeiten bei öffentlich geförderten Maßnahmen ).

Eine Kampagne hierzu könnte hilfreich sein, um diverse Privatunternehmen / Geschäfte zu animieren



Hintergrund Begründung:
Die Anzahl ausländischer Gäste steigt an und soll und wird sicher weiter ansteigen. Dieser "Markt" muß auch aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus besser entwickelt werden. Informationen erhöhen sicher den Wohlfühlcharakter der Touristen und Besucherin unserer Stadt und verstärken damit den Werbeeffekt für unsere Stadt "Mund-zu-Mund-Propaganda", was eine Selbstverstärkungseffekt hat.
Gerade Besucher aus dem Ausland vermissen oft noch Erläuterungen in englischer Sprache.

"freundliche Begrüßungsgesten" in Wort und Bild ("Wohlfühlaufsteller")auch für ausländische Besucher hätten sicher auch einen positiven Nebeneffekt.
Mir ist selbstverständlich bewußt, dass hier einiges schon passiert ist. Das ist nicht zu übersehen. Sicher muß und kann hier aber noch vieles getan werden.

Mit freundlichen Grüßen

Gesperrt

Zurück zu „Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“