Betreiberkonzept Alte Synagoge

Gesperrt
ModeratorBBH1
Beiträge: 145
Registriert: Freitag 4. September 2009, 13:41

Betreiberkonzept Alte Synagoge

Beitrag von ModeratorBBH1 » Donnerstag 15. Oktober 2009, 15:56

Das mittelalterliche jüdische Erbe hat weltweit eine kulturhistorische Alleinstellung. Es ist richtig, dass dieses Erbe durch den UNESCO-Weltkulturerbetitel geschützt werden soll. Dies kann nur gemeinsam, nicht gegeneinander geschehen. Dem hat ein Betreiberkonzept für die Alte Synagoge Rechnung zu tragen durch:
  • - eine zügige Gründung einer „unechten“ Stiftung durch die Stadt Erfurt, das Land Thüringen und die Jüdische Gemeinde
  • - Sobald genügend Kapital gesammelt werden kann, soll die „unechte“ Stiftung in eine „echte“ Stiftung umgewandelt werden (bei der benötigenden Summe kann dies natürlich Jahrzehnte dauern).
  • - Absicherung einer wissenschaftlichen Leitung der Alten Synagoge, um die Auflagen an einem Weltkulturerbetitel nicht zu gefährden bzw. um Anfragen/Besuche von Wissenschaftlern und Fachjournalisten kompetent zu betreuen
  • - Präsenz auf Fachtagungen
  • - regelmäßige Forschung und Publikation
  • - internationale Öffentlichkeitsarbeit.
Ergänzender Vorschlag:
- Schnelle Gründung der Stiftung
Die Betreibung des Kulturerbes wäre abgesichert - nicht nur finanziell, sondern auch fachlich. Erfurt ist die Landeshauptstadt Thüringens, also warum nicht eine gemeinsame Stiftung mit dem Land Thüringen ins Leben rufen.

Beiträge zu diesem Vorschlag kamen von Dr.Meisgeier und KulturIrina

Die originale Diskussion finden Sie hier: http://forum.erfurt.de/viewtopic.php?f= ... p=313#p313

Gesperrt

Zurück zu „KULTUR und FREIZEIT“