Seite 1 von 1

Schülerbeiträge der Grundschule 21 - "Thomas Müntzer"

Verfasst: Mittwoch 1. September 2010, 08:13
von ModeratorLVO1
Schülerbeitrag der Klasse 2b der Grundschule 21 "Thomas Müntzer" Erfurt-Möbisburg

In einer Schule soll das einzelne Kind sich entsprechend seiner Möglichkeiten und Fähigkeiten gut entwickeln.
Jedes Kind zählt, ist wichtig und wird akzeptiert.
Darauf achten Lehrer, Erzieher und Schüler.
Neben dem Unterricht ist noch genügend Freiraum für sportliche Aktivitäten.
Bewegung, besonders an frischer Luft tut gut und gibt Kraft.
Auch das Erlernen lebenspraktischer Dinge ist für Schüler wichtig.
In jeder Schule sollte es eine Schülerküche geben. Bei der Zubereitung zB. eines gemeinsamen gesunden Frühstücks kann man viel lernen.
Warum gibt es nur in wenigen Schulen die Möglichkeit, Tiere zu versorgen?
Für die Zukunft wäre dies ein gutes Projekt.
Dabei kann man Verantwortungsgefühl und andere positive Charaktereigenschaften erwerben.

Manuel Dörre
Klassensprecher




Schülerbeitrag der Klasse 4a der Grundschule 21 "Thomas Müntzer" Erfurt-Möbisburg

Der Unterricht gefällt uns größtenteils gut und macht uns viel Spaß.
Besondere Freude machen uns hierbei die Projekttage zu den verschiedensten Themen.
Uns gefällt, dass wir jetzt in Mathematik und Deutsch einen Wochenplan haben und natürlich auch der Projektunterricht.
Wir freuen uns auch, dass die Hofpausen verlängert wurden , so dass wir mehr Zeit zum Entspannen zwischen den Schulstunden haben.
Wir können es kaum noch erwarten in unserer neu gestalteten Turnhalle zu turnen und zu spielen.
Weiterhin finden wir die Teamarbeit sehr gut, bei der auch die leistungsschwächeren Schüler mit einbezogen werden. Für die schwächeren Schüler ist auch an unserer Schule eine Nachhilfe durch Studenten organisiert worden.
An unserer Schule könnten aber auch verschiedene Dinge verändert und verbessert werden.
Dazu gehört zB., dass der Zaun beim Basketballkorb repariert wird, das Hoftor ein normales Schloss bekommt und nicht mehr mit einer Kette umständlich verschlossen werden muss. Es wäre auch schön, wenn die Bänke auf dem Schulhof repariert werden würden und das wir Schüler zu den Hofpausen unsere Brote essen dürften. Ein weiteres Problem ist der Essengeruch im Hort nach der Mittagessenausgabe.
Auch mit der Sitzordnung in unserer Klasse sind wir nicht so recht zufrieden.
Unsere Ansprechpartnerin ist in erster Linie unsere Klassenlehrerin Frau Baranowski.
Sie unterstützt uns so gut sie kann.
Aber auch andere Lehrer und Erzieher stehen uns hilfreich zur Seite.

Romina Kleinemeier
Klassensprecherin


(eingegangen per Mail)