Effizienter Ausbau der Stadtbahn

Gesperrt
timbo
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 21:12

Effizienter Ausbau der Stadtbahn

Beitrag von timbo »

Ich möchte noch einmal das Thema zur effizienteren Ausbau der Stadt bahn aufgreifen. Wie in vorherigen Foren schon erwähn wären da die Entlastungstrasse Eichenstraße/Löberstraße bis hin zum Arbeitsamt und die Umstellung von Bus auf Bahn bei der Buslinie 9, mit dem Südabschnitt Daberstedt (welcher mittlerweile schon geprüft wird) zu nennen. Meiner Meinung ist die erst genannte Baumaßnahme wichtig und sollte deshalb in den FNP aufgenommen werden. Vielleicht könnte man aber auch ein neues Stadtbahnprogramm aufstellen das diese beiden Projekte, inklusive Stadtbahn Marbach oder Ortsteilverlengerung Bindersleben. Würde mich über eine angeregte Diskussion freuen!

HomeAlone
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:29

Re: Effizienter Ausbau der Stadtbahn

Beitrag von HomeAlone »

Hallo,
sehr interessantes Thema, wobei ich einen Artikel der TA gefunden habe, indem die EVAG selber eine Realisierung innerhalb der nächsten 10 Jahre als unwahrscheinlich ansieht (Daberstedt und IKEA).
Kurz zu den einzelnen Punkten:
  • Entlastungstrasse Eichenstraße/Löberstraße, sicherlich eine interessante Alternative, speziell wegen der pikanten Situation EÜ Hauptbahnhof. Würde auf jeden Fall der Stabilisierung des Netzes bei Veranstaltungen wie Fußballspielen dienen, wobei der Nutzen für die Linien 3 und 4 sehr überschaubar wäre. (Punkt 1)
    In diesem Atemzug sollte man jedoch auch über eine Entlastung der Achse Domplatz - Anger nachdenken. Hier kommt es regelmäßig zu Behinderungen des Stadtbahnnetzes bei Großveranstaltungen. Genau dann, wenn die Leistungsfähigkeit des Netzes benötigt wird. Und leider kommt es auch genau in diesem Bereich gelegentlich zu tragischen Unfällen mit Personenschaden (Punkt 2.1 bis 2.3).
    Bild
    Modifiziertes Bild vom Netzplan EVAG
    Mit der Aussage "bis hin zum Arbeitsamt" verstehe ich die Anbindung der Endhaltstelle (Linie 1) Thüringenhalle an die Strecke nach Windischholzhausen und Wiesenhügel. Ist das richtig?
  • Bei der Anbindung von Daberstedt habe ich gelesen, es gäbe mehrere Varianten die in der Diskussion sind. Leider konnte ich keine konkreten Angaben zu den einzelnen Varianten ausfindig machen. Hat da jemand Informationen?
  • Stadtbahn Marbach empfinde ich als kritisch, da hier doch einige Meter zur Anbindung an das Bestandsnetz überwunden werden müssen oder irre ich? Meiner Meinung nach gäbe es hier eine viel einfachere Lösung. Es gab bereits zu DDR-Zeiten eine S-Bahn Erfurt. Bis Marbach liegen die Gleise noch. Sicherlich sind hier einige Instandhaltungsmaßnahmen zu erledigen, aber mit einer intelligenten Konzeption könnte man eine Anbindung an die Stadtbahnhaltstelle "Straße der Nationen" und "Hauptbahnhof" sowie der Stadtbushaltestelle "Nordbahnhof" schaffen. Zusätzlich würde man dadurch eine schnellere Anbindung der Gebiete Berliner Platz und Moskauer Platz an die Innenstadt (Bahnhof) realisieren und u.a. den Sportpark Erfurt besser erreichbar machen.
  • Ortsteilverlängerung Bindersleben, da muss ich gestehen, denke ich gibt es dringlichere Vorhaben.
Soweit von mir.

timbo
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 21:12

Re: Effizienter Ausbau der Stadtbahn

Beitrag von timbo »

Danke erst einmal für deine Ideen.
1. Ja dieser Artikel ist mir auch zugekommen habe ihn aber als ab schreibbar angesehen.
2. Hier mal eine Karte wie das netzt nach dem möglichen Bau Eichenstraße/Löberstraße aussehen könnte( ist geklaut ) :
[url]C:\Users\Public\Pictures\Sample Pictures\Liniennetz_Strab_mit_1a+1b.gif[/url]
3. Die Entlastungstrasse Anger-Domplatzt sehe ich von der Umsetzung eher kritisch, da müsstest du mir das noch einmal etwas genauer erklären
( Lange Brücke ist m.M. nach ein Problem).
4. Mit „bis hin zu Arbeitsamt“ ist genau dieser Lückenschluss gemeint.
5. Ich habe leider auch keine genaueren Informationen zu Thema Stadtbahn in Daberstedt.
6. Das mit der Nutzung der Gleise der ehemaligen S-Bahn Erfurt für die Anbindung Marbachs wäre sicherlich keine schlechte Idee. Aber was haben die Gleise denn für eine Spurbreite?
7. Ja die vorherigen Maßnahmen sind um einiges dringlicher als die Verlängerung Bindersleben, da gebe ich dir recht.

timbo
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 21:12

Re: Effizienter Ausbau der Stadtbahn

Beitrag von timbo »

hier noch einmal der richtige link müsst ein wenig srollen:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... ?5,4972370

HomeAlone
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:29

Re: Effizienter Ausbau der Stadtbahn

Beitrag von HomeAlone »

  • zu 3.: Eine genaue Trassenführung wäre natürlich zu erarbeiten. Wenn ich mir kurz Googlemaps zur Hilfe nehme, würde ich folgende Trassierungen vorschlagen:
    Lückenschluss zwischen Hst. Theater und Hst. Brühler Garten (würde dann den Brühler Garten jedoch direkt durchschneiden
    Eingleisige Verbindungskurve ähnlich derer Johannesstraße Ecke Krämpfer Tor. Und zwar kurz vor der Hst. Sparkassenfinanzzentrum.
    Vllt. auch zwischen den beiden o.g.
    Trassierung über die lange Brücke, wobei die Frage ist, wie tragfähig diese Brücken sind.
    zu 6.: Da es S-Bahn ist natürlich 1435mm. Wir reden hier nicht von einer Integration in das Straßenbahnnetz aller Karlsruhe. Es kann dort auch nur mit Diesel oder (Utopie: Akku) gefahren werden. Ich kenne auch nicht die Kosten für die Instandhaltung, da es da wohl ein oder zwei Brücken gibt, die dringend ein wenig Aufmerksamkeit benötigen.

Gesperrt

Zurück zu „Öffentlicher Nahverkehr - Stadtbahn und Bus“