Neue Brücken – neue Bäume!

Das Forum zum Neubau der Rathausbrücken war bis zum 13. März 2015 12:00 geöffnet.
PRO-Brücken
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 19:02

Re: Neue Brücken – neue Bäume!

Beitrag von PRO-Brücken » Samstag 28. Februar 2015, 20:29

VKPl59 hat geschrieben:Auch mir erscheint dieser Vorschlag am vernünftigsten. Wenn man schon neu baut, dann für die nächsten 200 Jahre. Man muss in die Überlegungen sicher einfließen lassen, dass die bestehenden Bäume in 30 Jahren sowieso keinen Bestand mehr haben. Als zweites gilt die Sicherheit aller Passanten. Man könnte auch über ein weiteres Händlerfest auf und um die Brücke nachdenken, da die Möglichkeiten, die sich jetzt ergäben, weitaus besser wären. Eines ist sicher - WIR brauchen neue schnell wachsende und stadtbeständige Bäume in unmittelbarer Nähe des jetzigen Standorts UND eine 11 Meter breite Brücke! Erfurter - Bedenkt auch die BUGA und dass unsere Stadt in 50 Jahren VIELLEICHT 300.000 Einwohner hat...
----------------
Endlich melden sich die vernünftigen und einsichtigen Bürger dieser Stadt auch mal zu Wort.

Redakteur_RHB_2
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 14:11

Re: Neue Brücken – neue Bäume!

Beitrag von Redakteur_RHB_2 » Montag 2. März 2015, 08:26

VKPl59 hat geschrieben:Auch mir erscheint dieser Vorschlag am vernünftigsten. Wenn man schon neu baut, dann für die nächsten 200 Jahre. Man muss in die Überlegungen sicher einfließen lassen, dass die bestehenden Bäume in 30 Jahren sowieso keinen Bestand mehr haben. Als zweites gilt die Sicherheit aller Passanten. Man könnte auch über ein weiteres Händlerfest auf und um die Brücke nachdenken, da die Möglichkeiten, die sich jetzt ergäben, weitaus besser wären. Eines ist sicher - WIR brauchen neue schnell wachsende und stadtbeständige Bäume in unmittelbarer Nähe des jetzigen Standorts UND eine 11 Meter breite Brücke! Erfurter - Bedenkt auch die BUGA und dass unsere Stadt in 50 Jahren VIELLEICHT 300.000 Einwohner hat...
<<<
Sehr geehrter VKPL59,
vielen Dank für den weitsichtigen Kommentar. Das die Stadt in 50 Jahren fast 100.000 Einwohner mehr hat wäre zwar wünschenswert, aber sicherlich unrealistisch.
>>>

Cotta
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 13. März 2015, 00:22

Re: Neue Brücken – neue Bäume!

Beitrag von Cotta » Freitag 13. März 2015, 01:13

Die Neupflanzung ist kein Kompromiss. Nach Fällung muss sowieso nachgepflanzt werden. Diese Nachpflanzungen benötigen jedoch Jahrzehnte bis sie die gestalterische und ökologische Funktion der Altbäume erreichen.
Ein Kompromiss wäre es, wenn zumindest ein Teil der Bäume erhalten werden könnte. Und das ist tatsächlich möglich.

Eichhorn5
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 15:03

Re: Neue Brücken – neue Bäume!

Beitrag von Eichhorn5 » Freitag 13. März 2015, 11:56

Alte Brücke- leere Kassen
Zugegebener maßen befinden sich unsere" Stadtväter" in keiner glücklichen Lage, wenn es um die Finanzen der Stadt geht und vor diesem Hintergrund sind auch alle derzeitigen Erwägungen und Entscheidungen zu sehen.
Ein gründliches Umdenken und eine völlige Umorientierung sind für die Zukunft angesagt, es gilt das Prinzip der Gemeinsamkeit , in jeder Hinsicht.
Dieser Prozess vollzieht sich nicht nur in unserer Stadt, er ist global- es bewegt sich etwas. Und auch bei uns kommt man mit der bisherigen Weise
die Stadt zu lenken und leiten nicht mehr weiter. Gemeinsam heißt das Gespräch mit dem Bürger suchen, vor Ort - raus aus der Amtsstube und den Wind um die Nase wehen lassen. So merkt man auch wenn es stürmt und, wie es sich anfühlt.
Gerade wenn die Finanzen knapp sind, kann nicht aus dem Vollen geschöpft werden. Da wäre eine Reparatur eher angesagt, nicht immer gleich alles wegwerfen , sondern wiederverwenden. So muss es nicht eine Neue breite Brücke sein, um zukünftig über noch mehr Buden bei diversen Volksfesten das " Stadtsäckel" zu füllen. Nicht immer mehr ist die Devise der Zukunft sondern immer besser. Und was ist für uns Menschen denn besser als eine intakte Umwelt in der wir leben können. Was beruhigt denn mehr als die natürliche Idylle? Und haben wir denn nicht eine Stadt , die den Touristen und uns Bürgern noch genau dieses Flair bietet? Das zeichnet uns aus und grenzt uns von anderen Städten ab. Breite Konstruktionen mit Glas und Stahl kann jeder, aber wir haben noch! stille Ecken, die naturbelassen sind. Setzen wir doch für die Zukunft genau darauf, retten wir doch aus der Vergangenheit den Ruf Erfurts als Blumen und Gärtnerstadt und machen ihn wieder zu unserem Markenzeichen.
Es gibt da ja Übrigens auch das "ausgezeichnete" Papier vom BUND , jetzt ist die Zeit zum Umsetzen.

Gesperrt

Zurück zu „Neubau der Rathausbrücken“